Soziales Lernen

Soziales Lernen findet in vielfältiger Weise und institutiionalisiert - also kontinuierlich - an der Anne-Frank-Gesamtschule statt.

Siehe dazu Auszüge aus der Päambel des Schulprogramm - Kapitel 4.6 "Soziales Lernen"  (unten) 


 

  • WILUK  - Wir lernen uns kennen  Jg. 5
  • Die Orientierungsstunde Jg. 5 bis 7
  • Tischgruppentraining Jg. 5
  • Klassenfahrten Jg. 6 und 10
  • Faires Streiten Jg. 6
  • "Liebe, Freundschaft, Sexualität"  Jg. 6
  • Suchtpräventive Aktionen und Suchtprävention im Unterricht
  • Betriebspraktikum Jg. 9
  • Woche der Berufswahlorientierung Jg. 9
  • Tage der religiösen Orientierung Jg. 10
  • Der Trainingsraum - Jg. 5 bis 10
  • Streitschlichter für alle Jahrgänge - Aktive Jg. 9 und 10
  • Das HN-Projekt zusammen mit dem Havixbecker Modell
  • usw.

 


Aus dem Schulprogramm - Kapitel 4.6  Soziales Lernen

"Die Schule vermittelt Befähigungen, die zu einer selbstbestimmten
und verantwortungsbewussten Gestaltung des Lebens in einer demokratisch
verfassten Gesellschaft notwendig sind. Neben der
fachlichen Bildung hat das soziale Lernen einen wichtigen Stellenwert
für die Entwicklung einer mündigen und sozial verantwortlichen
Persönlichkeit.
Die AFG Havixbeck begreift es als ihre Aufgabe, den Schülerinnen
und Schülern für ihr Leben Handlungskompetenzen zu vermitteln,
indem sie ihnen hilft, fachliche und methodische Kompetenzen zu
erwerben und ihre Persönlichkeits- und Sozialkompetenzen zu entwickeln.
Dies geschieht durch das Prinzip des erziehenden Unterrichts.
Durch das soziale Lernen erwerben die Schülerinnen und
Schüler fächerübergreifende Schlüsselqualifikationen, die gekennzeichnet
sind durch die Fähigkeit zu mitmenschlicher Sensibilität,
Teamarbeit und fairer Konfliktlösung. Sie sollen lernen, die Würde
des Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Religion
zu respektieren, sich für Schwächere einzusetzen, Rücksichtnahme,
Geduld, Höflichkeit und Freundlichkeit im Umgang miteinander
zu pflegen, gewalffrei miteinander umzugehen sowie die
Fähigkeit und Bereitschaft zu Selbstbeherrschung und -kritik zu entwickeln."