Schulbands

Musik gehört in jeder Kultur zu den elementaren Ausdrucksweisen. Musikmachen stellt ein menschliches Grundbedürfnis dar, eröffnet – im Gegensatz zum bloßen Musikkonsum – elementare Gestaltungsmöglichkeiten, hat positiven Einfluss auf die Persönlichkeitsstruktur; gemeinsames Musizieren stärkt soziale Fähigkeiten und bildet eine wesentliche Basis für weitreichendes Musikverständnis.

Für eine verstärkte Hinwendung zum Musik-Selbermachen, insbesondere für eine körpermotorisch orientierte Erfahrung und Interpretation der Musik eignet sich Rock und Pop besonders gut. Einerseits basiert die Faszination dieser Musik zu einem wesentlichen Teil auf dem Rhythmus, andererseits kann mit einem instrumentaltechnisch relativ kleinen Aufwand ein beachtliches Klangbild geschaffen werden.

Schulbands an der AFG
In einer Rockband zu spielen, mit der E-Gitarre auf der Bühne zu stehen, „´mal so richtig am Schlagzeug loszurocken" ist der durch Medien hervorgerufene Wunsch vieler Schülerinnen und Schüler. Falls ein Instrument zur Verfügung steht, schlägt nach der ersten Begeisterung die Stimmung oft um in Selbstzweifel und Resignation, entweder hervorgerufen durch einen zu konservativen, musiktheoretisch  orientierten Einzelunterricht oder durch den gescheiterten Versuch, mit anderen Anfängern eine Band zu gründen.

Hier setzt das Angebot der Arbeitsgemeinschaft Stufenband ab Klasse 7 an. Sie will helfen, die anfangs immer wieder auftretenden Probleme bewusst zu machen und gemeinsam zu lösen. Eine große Hilfe kann sein, wenn Musikformen bewusst werden, wenn Stilmittel im richtigen Genre eingesetzt werden, wenn die Schüler realisieren, dass ein großer Teil der Songs mit „Riffs" aufgebaut ist und natürlich auch, wenn man weiß, worauf beim Kauf eines Instrumentes geachtet werden muss.

Die AG Stufenband will Schüler unterstützen und motivieren mit Bandproblemen, der Wahl adäquater Songs, Stilfragen, Instrumentalisierungen,Transponierungen und technischen Schwierigkeiten fertig zu werden. So entwickelt sich u.a. musikpraktische Kompetenzen und - auf der Grundlage von Rücksichtnahme und Toleranz - zunehmend musikalische Teamfähigkeit.

Die AG Schulband, die sich außerhalb der Unterrichtszeit trifft, führt diesen Ansatz fort und bietet vor allem Schülerinnen und Schülern der Oberstufe die Gelegenheit, auf der Grundlage schon gemachter Banderfahrungen z.B. in der Stufenband auf spielpraktisch und –technisch höherem Niveau Musik zu machen.

Ziel ist hier vor allem der Kompetenzzuwachs in den Bereichen

  • Komposition (nicht nur dem „Covern" von Stücken),
  • Arrangement (Auswahl von Instrumenten, Sounds auf dem Synthesizer, Struktur eines Songs)
  • Musiktechnik (Mikrophonierung, Abmischung, Effekte, digitale und analoge Studiotechnik, Harddiskrecording,
  • Erstellung einer Demo-CD)
  • Bühnenpräsentation.

Beide Arbeitsgemeinschaften leisten einen Beitrag zur Verstärkung der musikpraktischen Anteile des Musikunterrichts sowie zur musikpraktischen Weiterentwicklung des WP 2 – Angebots „Tonstudio und Musik" aus dem Bereich „Neue Technologien".